Die Rheinkirmes bietet sich als tolle Düsseldorfer Fotolocation an. Das Bild zeigt ein Karussel gegen blauen Himmel

Eine Woche ist die große Kirmes am Rhein jetzt vorbei – doch zu spät für einen Eindruck ist es nie. Eigentlich wollte ich im Dunkeln Langzeitbelichtungen machen, doch eins der besten Bilder gelang, als die Sonne noch am Himmel stand. Die Drehgeschwindigkeit dieses Towers machte es sogar möglich, aus der Hand und ohne Stativ zu fotografieren.

Ein paar Tipps zu dieser Art von Fotos:

1. Versucht die Blaue Stunde zu erwischen, das heißt die Zeit, in der die Sonne untergegangen, der Himmel aber noch nicht schwarz ist. Ich hatte mir am Tag vorher angeschaut, wann es zu dämmern anfängt und war eine Stunde vorher auf der Kirmes. Das hat zwei Vorteile: Der Himmel färbt sich in einem angenehmen Blauton. Das ist viel ansprechender als ein tiefes schwarz oder das ausgebrannte weiß mitten am Tag. Zudem ist das Licht schon schwächer, so dass die Kamera sich in der Zeitautomatik eine nicht zu schnelle Verschlusszeit sucht. Mit 1/20 Sek. oder schneller wäre das Foto nicht so verwischt, sondern eher eingefroren und der gewünschte Effekt verpufft.

2. Positioniert das Objekt nicht in der Mitte des Fotos. Das ist ein Tipp, der nahezu für alle Kompositionen gilt, doch hierbei hätte es vermutlich zu einem um Längen langweiligeren Bild geführt.

3. Wenn es sich nicht vermeiden lässt und ihr mitten am Tag bei viel Sonnenschein fotografiert, bieten sich Graufilter an. Diese verringer durch ihre Tönung das Licht, welches auf den Sensor trifft, und führen so zu längeren Verschlusszeiten.

4. Speziell für die Kirmes: Achtet auf das Farbenspiel der Fahrzeuge. Meistens verändern sich die Lichter immer wieder und leuchten nicht statisch in der gleichen Farbe. Es lohnt sich also, mehrere Aufnahmen mit den gleichen Einstellungen zu machen, denn man erhält immer ein anderes Bild.

Daten zur Aufnahme
Brennweite: 32mm
Blende: f/29
Verschlusszeit: 1/4 Sek.
ISO: 400

Die Nachbearbeitung des Fotos war relativ einfach. Ich habe den Kontrast etwas erhöht und die Klarheit verstärkt. Dann kam noch eine schöne Vignette dazu, und die Aufnahme war fast fertig. Am Ende habe ich etwas mit den Lichtern gespielt, da sie besonders das Gerüst gut zum glänzen bringen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>